Hilker mischt die Favoriten auf

von Uwe Serreck

Björn Hilker zeigte eine gute Leistung gegen starke Konkurrenz

Ein ganz starkes Turnier hat Björn Hilker von den Schachfreunden Barsinghausen bei der Bezirkseinzelmeisterschaft in Lehrte gespielt. Mit vier Punkten belegte der 34-jährige unter 18 Schachcracks im Meister-Open A einen sensationellen sechsten Platz. Vom vergangenen Donnerstag bis Sonntag rauchten im Kurt-Hirschfeld-Forum die Köpfe von insgesamt 128 Aktiven. Hilker mischte dabei die Favoriten auf und lag nach vier Runden auf dem Platz vier, ehe er gegen den späteren Sieger Alexander Izrailev (PSC Hannover) die einzige Niederlage kassierte. Ärgerlich, dass Hilker in der vorletzten Runde seinen Vorteil gegen den an Nummer drei gesetzten Andreas Liebau (SF Hannover) nicht zum Sieg ummünzen konnte. „Aber wir wollen die Kirche im Dorfe lassen“, war Hilker am Ende trotzdem mehr als zufrieden. Nicht ganz so erfolgreich war Uwe Serreck, der in der B-Gruppe auf 4,5 Punkte aus sieben Runden kam. Aufgrund der schlechteren Wertung verpasste er aber erhofften Sprung aus Treppchen. Knackpunkt war die vorletzte Partie gegen den souveränen Sieger Daniel Schulz (SG Marienwerder-Garbsen), wo der Barsinghäuser in einer dramatischen Zeitnotphase den Remiszug ausließ. Mathias Gehrke und Nabil Chbib, die ebenfalls gemeldet waren, hatten ihren Start kurzfristig abgesagt.

Zurück