Höhenflug der SFB vorerst gestoppt

von Uwe Serreck

Jan Erik Dreyer

Die Schachfreunde Barsinghausen haben das Spitzenspiel der Verbandsliga Süd bei Tabellenführer SK Lehrte mit 3:5 verloren. Früh gerieten die Deisterstädter durch die Niederlage von Gerhard Albert in Rückstand und als Jens Gramenz unnötig seine Gewinnstellung verlor, war die Vorentscheidung gefallen. Uwe Serreck schaffte mit seinem vierten Sieg in Folge zwar den Anschluss, doch Remisen von Björn Hilker, Thorsten Amrhein, Uwe Töllner und Mathias Gehrke reichten nicht zur Wende.

Zwei wichtige Punkte im Abstiegskampf holte der SK Wennigsen mit dem 5,5:2,5 im Kellerduell gegen den SC Stadthagen. „Letztlich ein klarer Sieg“, freute sich Kapitän Wolfgang Scharf. Erfolgreiche Mattangriffe von Dietmar Lauber und Bernd Haletzki brachten für die schnelle 2:0-Führung, die Peter Stuka und Jürgen Steffen auf 4:0 erhöhten. Nach der Niederlage von Uwe Dräger sorgte Sven Elies mit einem Remis für die Entscheidung, ehe Gerd Harborth und Günter Heimberg per Remis den Endstand besorgten.

In der Kreisliga West ist die SVg Calenberg durch die 3,5:4,5-Pleite im Topspiel gegen den SK Lehrte von der Tabellenspitze gestürzt. In einem enttäuschenden Kampf erreichte nur Michael Muth (Sieg) und Heinz Tode (Remis) Normalform.

Wieder in die Erfolgsspur ist die Barsinghäuser Reserve mit dem 6:2-Erfolg gegen den SK Neustadt eingebogen. „Nach zwei Niederlagen haben wir ein klares Zeichen gesetzt“, freute sich Kapitän Jan Erik Dreyer. Sicherheit gab die 2:0-Führung durch Lars Wildhagen und Daniel Gross. Zwar verlor Leandro Harenkamp unglücklich,  doch nach dem Remis von Lea-Marie Jürke brachten weitere Siege von Bernd Watermann und Reinhard Krause die Entscheidung. Nach einem weiteren Remis von Nabil Chbib setzte Dreyer den Schlusspunkt. „Wir sollten aber nicht in Euphorie verfallen“, so Dreyer weiter. Sollte man am 23. Februar in Marienwerder gewinnen, „dann kann man nochmal auf die Tabelle schauen.“

Calenberg II hat das Derby in der Kreisklasse gegen Barsinghausen III knapp mit 4,5:3,5 gewonnen. Vier Siegen von Jans-Joachim Reimann, Frank Baranowski, Klaus Brand und Niklas Farah standen nur drei Erfolge der Gäste durch Jochen Peterwitz, Tobias Tock und Sabrina Schasse gegenüber. Remis spielten Erich Zirpel und Herbert Bosse.

Zurück