Schachfreunde geben die Rote Laterne ab

von Uwe Töllner

Torsten Amrhein
Den Grundstein legte Torsten Amrhein, der mit einer erfolgreichen Eröffnungsfalle die 1:0-Führung besorgte

Barsinghausen (uw). Die Schachfreunde Barsinghausen haben mit dem 5,5:2,5-Erfolg im Nachholspiel gegen den SV Bückeburg die rote Laterne in der Verbandsliga abgegeben. Vor zwei Wochen war die Begegnung wegen des plötzlichen Winterbruches abgesagt worden, bei der Neuansetzung fanden die Deisterstädter jetzt die besseren Züge. „Das waren zwei lebenswichtige Punkte für den Klassenerhalt“, jubelte Mannschaftsführer Björn Hilker. Den Grundstein zum Sieg legte Torsten Amrhein (Foto), der mit einer erfolgreichen Eröffnungsfalle die schnelle 1:0-Führung besorgte, die Gerhard Albert und Mathias Gehrke jeweils mit Figurengewinnen vorentscheidend auf 3:0 erhöhten. Nach dem Remis von Uwe Serreck brachte Uwe Töllners Freibauer bereits den Siegpunkt zum 4,5:0,5. Die unglückliche Niederlage von Detlef Eike am Spitzenbrett, sowie Remisen von Hilker und Jens Gramenz stellten den Endstand her. Der SFB-Kapitän richtete seinen Blick dann auf den Kampf am 13. Januar beim Vorletzten SK Rinteln: „Da müssen wir nachlegen.“

Zurück