53. Niedersächsische Senioren-Einzelmeisterschaft

Bernd Watermann war der einzige Schachfreund, der bei den 53. Niedersächsischen Senioren-Einzelmeisterschaften in Hameln antrat. Als 21. der Setzliste landete er mit 3 Punkten aus 7 Spielen auf Platz 16. Es gibt auch interessante Partien zu diesem Wettkampf im Internet. Ich habe mal eine Stellung aus Bernds Partien herausgesucht, zeige aber nur einen Zug von Bernd. Interessanter ist eigentlich, was nicht gespielt wurde Zwinkernd.

 

Watermann - Recke

Die Felder g6 und e6 sind geschwächt. Die Frage ist hier, ob die Dame oder der Springer nach g6 geht?

19. Dg6 ...

Da die weiße Dame angegriffen war und sowieso ziehen muss, spielt Bernd sie nach g6. Aber das ist nicht optimal, da Weiß zwecks Königsangriff die Damen auf dem Brett behalten sollte.

19. ... De8

Schwarz droht mit Damentausch, was seine Stellung wieder spielbar macht.

Kehren wir zur Stellung im Diagramm zurück. Was hätte Bernd im 19.Zug besser speieln können? Die strategische Überlegung ist: Die Felder g6 und e6 sind dauerhaft geschwächt, d.h. Schwarz kann die Schwächen nicht mit ein oder zwei Zügen beseitigen. Der Zug g7-g5 würde die Stellung des schwarzen Königs noch weiter schwächen. Also kann Weiß sich mit der Besetzung von g6 Zeit lassen. Nun ist zu klären, was Weiß eigentlich erreichen möchte und wie eine Figur auf g6 dabei helfen kann. Weiß hat drei Möglichkeiten: (1) der Angriff gegen den Bauern e6, (2) ein direkter Königsangriff, der mit dem Schlagen auf f6 - gegebenenfalls unter Qualitätsopfer - beginnt und (3) die Eroberung von Material. Da die Schwächen g6 und e6 und die Stellung des schwarzen Königs nahe beeinander liegen, kann Weiß gleichzeitig alle 3 Ziele verfolgen:

19. Dh3! ...

Der Bauer e6 hängt nun.

19. ... Dd6 20. Sg6 ...

Der Springer steht auf g6 prächtig und gleichzeitig wird der Tf8 befragt: will er auf der f-Linie bleiben, um den kritischen Punkt f6 gedeckt zu halten, oder die f-Linie verlassen, um z.B. auf der e-Linie den Bauern e6 zu decken? Wir betrachten die Züge (1) 20...Tf7 und (2) 20...Tfe8

(1) 20. ... Tf7

Ein logischer Verteidigungszug - allerdings gerät der Turm hier ggfs. in einen weiteren Springerangriff von e5 aus.

21. Tae1 Tc6 22. Se5 ...

Weiß zieht Nutzen aus den schwachen Feldern g6, e6 und e5 und gewinnt sofort Material. Die Engine würde 22.g4 spielen, aber welcher Mensch tut so etwas?

22. ... Tb6 23. Sxf7 Kxf7 24. Te3 Ke8 25. Lxf6 Lxf6 26. Tfe1 Ke7 27. Txe6+ Dxe6 28. Txe6+ Txe6 29. Df3 Lh4 30. g3 Lg5 31. a4! bxa4 32. Db7+ Kf6 33. Db4 ...

Weiß gewinnt noch den Bauern c4 und besitzt dann zwei verbundene Freibauern. Der Sieg im Endspiel dürfte relativ einfach zu erreichen sein.

Zurück zum 20. Zug von Schwarz:

(2) 20. ... Tfe8

21. Lxf6 ...

Da der schwarze Turm aus der f-Linie vertrieben wurde, kann Weiß tatsächlich sofort zur Tat schreiten. Rechenfaule können hier auch mit 21. Sxe7 Dxe7 22. Lxf6 gxf6 23. Dh6 und zum Beispiel 23....Dg7 24. Txf6 fortsetzen.

22. ... Lxf6 22. Txf6! gxf6 23. Dxh6 ...

Droht ein zweizügiges Matt, beginnend mit 24. Dh8+

23. ... e5

Schwarz eröffnet dem schwarzen König einen Fluchtweg über e6.

24. dxe5 Db6+ 25. Kh1 Tcd8 26. h4 (26. Tf1?! Df2) Df2 27. e6 ...

Nun droht das einzügige Matt 28. Dh8#

27. ... Txe6 28. Dh8+ Kf7 29. Dh7+ Ke8 30. Dg8+ Kd7 31. Td1+ Td6 32. Txd6+ Kxd6 33. Dxe8+ ...

Und Weiß steht auf Gewinn.

 

33. Stadtmeisterschaft

Die 33.Stadtmeisterschaft wurde mit 20 Spielern aus den Vereinen SF Barsinghausen, SVg Calenberg und SK Wennigsen ausgetragen. Die Stadtmeister sind:

Jugend: Dennis Amrhein (SF Barsinghausen)

Senioren: Werner Tode (SVg Caöenberg)

Gesamtsieger: Detlef Eike (SF Barsinghausen)

Weiteres kann der Rangliste entnommen werden.

SF Barsinghausen gewinnen Jubiläumsturnier

Mai 2018

Zum 50-jährigen Jubiläum des Bestehens der SVg Calenberg haben die Schachfreunde an einem Mannschaftsturnier teilgenommen. Gespielt wurde an 6 Bretter mit jeweils 30 Minuten Bedenkzeit pro Spieler. Die Barsinghäuser in der Besetzung Eike - Hilker - Serreck - Amrhein - Gramenz - Albert legten los wie die Feuerwehr: jeweils 5:1 Siege gab es gegen SVg Calenberg, SV Springe und SK Turm Hannover. Dann musste hart gekämpft werden, bis auch SK Wennigsen (4:2) und SG Eldagsen/Bad Münder (3,5:2,5) besiegt wurden. Mit reiner Weste von 10:0 Mannschaftspunkten geht der Siegerpokal an Barsinghausen.

  Calenberg Springe SK Turm Wennigsen Eldagsen/B.M. Punkte
Eike 1 ½ 1 1 0
Hilker 1 ½ 1 1 1
Serreck 1 1 1 0 1 4
Amrhein 1 1 1 1 0 4
Gramenz 0 1 1 0 ½
Albert 1 1 0 1 1 4
Brettpunkte 5 5 5 4 22½
Mannschaftspunkte 2 2 2 2 2 10:0

 

 

Zurück